Nahtoderlebnisse: Studie belegt Bewusstsein bei Herzstillstand – SPIEGEL ONLINE

Nahtoderlebnisse wurden und werden immer wieder von Patienten mit Herzstillstand berichtet. Typisch sind helles Licht, Farben, intensive Sinneswahrnehmungen und das Gefühl, den eigenen Körper zu verlassen. Wegen der Anekdotenhaftigkeit der Berichte und der Problematik, solche Zustände systematisch zu erforschen, gibt es bislang kaum seriöse Untersuchungen des Themas. Über eine britische Studie berichtet SpiegelOnline:

Nahtoderlebnisse: Studie belegt Bewusstsein bei Herzstillstand

Veröffentlicht unter Thanatologie | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Wintersemester

Das Wintersemester 2014/15 hat begonnen. Wir begrüßen die Studierenden der Humanmedizin, Biomedizin, Biologie und Rechtswissenschaft in unseren Kursen und Vorlesungen. Im Vergleich zum vergangenen Semester hat sich weder bei den angebotenen Lehrveranstaltungen noch bei deren Zeiten etwas geändert. Hier die entsprechenden Links ins Vorlesungsverzeichnis der Universität Würzburg (Studiengang Humanmedizin bzw. Studiengang Jura).

Veröffentlicht unter Lehre | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Jahrestagung der DGRM

Morgen beginnt die 93. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin, heuer ausgerichtet von den Kolleginnen und Kollegen des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin Greifswald. Das Programm ist umfangreich und lässt viele interessante Vorträge sowie Poster erwarten. Das Würzburger Institut ist mit 3 Vorträgen und 1 Poster vertreten. Ich freue mich auf spannende Diskussionen, neue Erkenntnisse und darauf, viele Kolleginnen und Kollegen wieder zu sehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ouri Jallow: BGH bestätigt Urteil wegen fahrlässiger Tötung

Es war der längste Prozess, an dem ich bislang teilgenommen habe – und fachlich einer der herausforderndsten. Jetzt bestätigte der Bundesgerichtshof das Urteil des LG Magdeburg. Juristisch ist der Fall damit abgeschlossen. Die Fragen bleiben.

Ouri Jallow: BGH bestätigt Urteil wegen fahrlässiger Tötung – SPIEGEL ONLINE.

Veröffentlicht unter Brand, Rechtsprechung | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Bremen: Wird die Rechtsmedizin kaltgestellt?

Bremen: Wird die Rechtsmedizin kaltgestellt? fragt die Ärztezeitung anlässlich der drohenden Schließung des Bremer Landesinstituts. Über die Gründe der Schließung kann man nur spekulieren – der Verdacht, dass es finanzielle sind, liegt jedoch nahe. Man sollte meinen, dass Politik und Verwaltung mittlerweile gelernt haben, dass die Aufdeckung gewaltsamer Todesfälle, die Untersuchung von Gewaltopfern und andere Aufgaben der Rechtsmedizin für die Sicherheit und den Rechtsfrieden notwendig sind und dass diese Aufgaben nur dezentral zufriedenstellend gelöst werden können. Die Bildung von Zentren, die große Einzugsgebiete abdecken müssen, ist dabei wenig sinnvoll. Dennoch geht die Tendenz immer mehr genau zu diesen Lösungen, meistens mit dem Argument der Kosteneinsparung unterfüttert. Eine falsche Rechnung, wie die Zukunft zeigen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bestanden

Ich bin froh, mitteilen zu dürfen, dass alle Studierenden, die im Sommersemester 2014 die Klausur im Fach Rechtsmedizin an der Universität Würzburg mitgeschrieben haben, die Klausur bestanden haben. Offenbar war sie zu leicht….

Veröffentlicht unter Lehre | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Forensic Anthropology

Wir sind stolz darauf, Prof. em. Richard Jantz und Prof. Lee Meadows Jantz vom Forensic Anthropology Center der University of Tennessee in Knoxville für 3 Tage am Würzburger Institut für Rechtsmedizin zu Gast gehabt zu haben. Wir alle haben viel gelernt von ihnen und hoffen, dass die begonnene Kooperation für die anthropologische Datenbank ForDisc für uns alle Früchte tragen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anthropologie | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Zyankali-Intoxikation

Vergiftungen durch Kaliumzyanid (Zyankali) bzw. Blausäure sind seltene Ereignisse, da das Gift nicht leicht zu besorgen ist. Ein typischer, wenn auch nicht regelmäßig vorkommender Sektionsbefund sind hellrote Totenflecken als Ausdruck der immer noch vorhandenen Sauerstoffbeladung der roten Blutkörperchen – Zyanide blockieren die Cytochrom-c-Oxidase und somit die Zellatmung. Der ebenfalls charakteristische Bittermandelgeruch, den der Leichnam ausströmt,  wird genetisch bedingt nur von etwa jedem Zweiten wahrgenommen. Die inneren Befunde sind eher uncharakterisch (Hirnschwellung, Blutstauung der Lungen), mit einer Ausnahme: Die Magenschleimhaut ist auffallend blutreich bis hin zu einer düsterroten Verfärbung, wie auf diesem Bild.

Magen

Veröffentlicht unter Morphologie, Toxikologie | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Programm der Jahrestagung online

Das Programm für die heurige 93. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin in Heringsdorf ist online. Die angekündigten Vorträge und Poster lassen eine spannende Tagung erwarten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Autorenexemplar

Mein Beitrag ist vergleichsweise bescheiden, aber ich bin trotzdem stolz auf das neu erschienene Handbuch über forensische Anthropologie der Kollegen aus Straßburg: Delabarde T, Ludes B (eds): Manuel pratique d’anthropologie médico-légale. Editions ESKA, Paris, 2014    

51cjPJfnXWL._

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar